Sie sind hier: Aktuelles » 

Zur Online-Spende

Hier geht es zur Online Spende

Blutspende

Auch über die Festtage wird Blut gebraucht

Der Bedarf an Spenderblut macht keine Pause: Auch über Weihnachten und Neujahr muss Blut gespendet werden

 

Viele Menschen genießen die Auszeit rund um Weihnachten und Silvester, der Bedarf an Spenderblut aber kennt keine Pause. Alle gesunden, erwachsenen Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, auch rund um die Feiertage und in der Zeit „zwischen den Jahren“ Blut zu spenden.

 

Berlin, 20.12.2016

 

„Blutpräparate sind nur sehr begrenzt haltbar. Daher führen wir auch in dieser Zeit Blutspende-termine durch, um zum Jahresende die Versorgung der Patienten sicherzustellen, die auf Spenderblut angewiesen sind“, sagt Tobias Lüttig, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienstes NSTOB.

 

In den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bremen bietet der DRK-Blutspendedienst NSTOB dazu zahlreiche Spendetermine an. So findet zum Beispiel am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.2016) traditionell jeweils ein Blutspendetermin in den zentralen Instituten in Springe, Dessau und Erfurt statt. Detaillierte Informationen zu allen Terminen finden Spendewillige online unter www.blutspende-nstob.de oder über die Service-Hotline 0800 – 1194911 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz).

 

+++ Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? +++

 

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 108 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate.

 

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,2 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,0 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2015 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

 

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.

 

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten

422 Wörter, 3.263 Zeichen mit Leerzeichen

 

20. Dezember 2016 12:40 Uhr. Alter: 207 Tage